Europa trifft Schule

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Gäste der Europa-Union Südpfalz,

was wir eigentlich für die Europawoche im Mai geplant hatten, werden wir nun digital nachholen: Unsere gemeinsame Veranstaltung mit den beiden Europaschulen Max-Slevogt-Gymnasium Landau und Goethe-Gymnasium Germersheim, sowie den beiden Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Jutta Paulus und Christine Schneider! Mit dabei sein wird auch Ingo Espenschied, der in bewährt professioneller und mitreißender Art Europa erlebbar machen wird.

Die Veranstaltung findet statt

am Freitag, dem 18. Dezember 2020 von 11.30 bis 13 Uhr.

Da die Veranstaltung digital über das Internet durchgeführt wird, können Sie über den nachfolgenden Link auch teilnehmen. Dieses Mal stehen aber die Schülerinnen und Schüler sowie die Abgeordneten im Vordergrund, daher können Sie zwar gerne zuschauen aber leider sich nicht selbst direkt beteiligen. Also einfach am 18.12. kurz vor dem Beginn um 11.30 Uhr diesen Besprechungslink anklicken:

Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Und dies ist der Videolink, den Sie bitte anklicken, um die Videoeinspielungen von Ingo Espenschied sehen zu können (wird eingangs der Veranstaltung nochmal erläutert):

https://youtu.be/XeBCYY5bGfg

Gefördert durch die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Programm:

11.30 Uhr: Begrüßung und Einführung
Jörg Saalbach, Vorsitzender Europa-Union KV Südpfalz

11.45 Uhr: Europäische Geschichte zum Anfassen
„70 Jahre Schuman-Plan – oder wie alles begann“
Ausschnitte aus einer spannenden Multimedia-Produktion, live kommentiert vom Produzenten Ingo
Espenschied/ DOKULIVE

12.15 Uhr: Fragen an die Mitglieder des Europäischen Parlaments
Christine Schneider, CDU und Jutta Paulus, Bündnis 90/Die Grünen vorbereitet von Schülerinnen und
Schülern der beiden Europa-Schulen:
– Goethe-Gymnasium Germersheim
– Max-Slevogt-Gymnasium Landau

 

Veranstalter: Europa-Union Deutschland Kreisverband Südpfalz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.